"Landwirten den Rücken stärken und langfristige Rahmenbedingungen schaffen."

Klausurtagung des CDU-Kreisvorstandes - Thema Landwirtschaft im Mittelpunkt

Am vergangenen Wochenende kam der CDU-Kreisvorstand um den Vorsitzenden Jens Spahn zu seiner jährlichen Klausurtagung in Lingen (Ems) zusammen. Im Mittelpunkt der Diskussionen stand neben den Kommunalwahlen im kommenden Jahr vor allem das Thema Landwirtschaft.

Der Bundestagsabgeordnete Johannes Röring stellte dabei zunächst die aktuelle Sachlage im Deutschen Bundestag dar und erklärte, dass man aktuell in vielen Bereichen mit dem Koalitionspartner um praktikable Lösungen für die Landwirte ringe. "Unsere Landwirte benötigen Planungssicherheit, um Investitionen tätigen und weiter effektiv wirtschaften zu können. Dafür
kämpfen wir in Berlin" betonte Röring.


 Markus Weiß, stellvertretender Vorsitzende des CDU-Kreisagrarausschusses, schilderte den anwesenden Vorstandsmitgliedern die Stimmung unter den Landwirten im Kreis Borken und erklärte, dass man die Verunsicherung der Landwirte gut an den hohen Teilnehmerzahlen bei den bundesweiten Demonstrationen auch aus dem Kreis Borken bemessen könne.

Im Nachgang zur Klausurtagung traf der Kreisvorstand dementsprechend einen Beschluss:
"Die CDU im Kreis Borken steht eng an der Seite der Landwirtinnen und Landwirte. Sie sind diejenigen, die uns jeden Tag mit gesunden und hochwertigen Lebensmitteln versorgen und gleichzeitig großes Engagement zeigen, den Herausforderungen im Klima- und Naturschutz gerecht zu werden. Damit dies langfristig sichergestellt werden kann, benötigen unsere Bäuerinnen und Bauern passende Rahmenbedingungen. Der CDU-Kreisverband Borken setzt sich
klar für die Schaffung dieser Rahmenbedingungen ein. Gemeinsam mit anderen CDUGliederungen unterstützen wir daher einen Antrag der CDU Niedersachsen zur Stärkung der Landwirtschaft, den diese für den Bundesparteitag in Leipzig Ende November eingereicht hat. Wir fordern die Bundespartei auf, sich ebenso klar zu positionieren."

Inhaltsverzeichnis
Nach oben